Der Umzug steht bevor?

Sie haben Ihr Traumobjekt gefunden und jetzt gilt es Formalitäten und Rahmenbedingungen zu klären. Außerdem steht dann noch der Umzug an. Wir zeigen auf, worauf es ankommt und was man nicht außer Acht lassen sollte.

Lange gesucht, viele Wohnungen besichtigt und dann plötzlich ein Treffer. Alles ist perfekt – die Lage, die Ausstattung und Möglichkeiten die sich auftun. So oder so ähnlich geht es vielen Wohnungssuchenden. Störende Faktoren gehen bei Mietwohnungen oft noch als Kompromiss durch, bei Eigentumswohnungen sieht die Sache schon anders aus. Da ist die Toleranzgrenze schnell erreicht, was verständlich ist. Schließlich bindet man sich für einen längeren Zeitraum und die Wohnsituation soll dementsprechend lebenswert bleiben.

Damit der Kauf und die Übergabe so reibungslos wie möglich funktionieren, empfehlen wir Makler einzusetzen. Sie unterstützen nicht nur bei der Wohnungssuche, sondern regeln auch die vertraglichen Angelegenheiten. Gerade beim Wohnungskauf sollte man den Aspekt der Sicherheit lieber nicht vernachlässigen. Ein Makler kostet zwar Geld, sein Honorar bemisst sich häufig an der Höhe des Kaufpreises. Dennoch stehen sie beim Kauf auf beiden Beinen sicher und können sich anderen wichtigen Dingen widmen.

Beitrag Umzug Artikel dachraum Bauträger Immobilien

Sind die Verträge unter Dach und Fach kann man nun den Umzug in Ruhe planen. Am besten geht man solange strukturiert vor, bis eben Muskelkraft angesagt ist. Wenn man ein Organisationstalent ist, wird man darin voll aufgehen. Und wenn nicht, ist es auch nicht so schlimm. Hier die wichtigsten Punkte dazu:

  • Raumplanung der neuen Wohnung durchführen – Küche, Schlafzimmer etc.

  • Aktuelle Wohnung termingerecht kündigen – ev. den Einbau der neuen Küche berücksichtigen

  • Ausstehende Arbeiten in der neuen Wohnung abschließen – ausmalen, Boden legen etc.

  • Alte Möbel entsorgen – oder auf Handelsplattformen anbieten

  • Helfer organisieren, die beim Umzug mit anpacken – für genügend Kartons, Transportmittel etc. sorgen

Häufig werden alte Möbel nicht mehr benötigt. Dann hat man den Vorteil, dass man diese nicht schleppen muss. Die Neuen werden direkt in die neue Wohnung geliefert. Leider sind die meisten Liefertermine seitens der Hersteller oft spät, aber mit etwas Organisationsgeschick kann man das auch gut ausgleichen.

Neueste Beiträge

Archive