Intelligentes Wohnen – Smart Home

In der Früh fahren die Rollläden hoch, der Kaffee steht bereit und die Waschmaschine fängt auch schon an – alles automatisch, so wie gewünscht. Dies und weitaus viel mehr bietet uns die moderne Hausautomation, intelligentes Wohnen oder wie viele es nennen: Smart Home. Wie funktioniert das, ist es nützlich und was sollte dabei beachtet werden?

Am Markt gibt es mittlerweile viele verschiedene Systeme und Hersteller zum Thema Smart Home. Alle haben aber eines gemeinsam: sie steigern im Idealfall die Lebensqualität, Sicherheit und Effizienz in Wohnungen oder Häuser. Dabei werden Geräte oder Installationen vernetzt und automatisiert oder manuell von der Ferne angesteuert. Dies ermöglicht es, lästige wie auch zeitraubende Routinen automatisch ablaufen zu lassen.

Um den Komfort zu steigern kann man beispielsweise die Lichtsteuerung, einen Saugroboter und die Klimageräte automatisieren. Selbst Geräte die keine Smart Funktion bieten, können mittlerweile durch  automatische Knopfdrücker („Switch Bots“) und WLAN-Steckdosen aufgerüstet werden. Den Möglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt.

Smart Home Intelligentes Wohnen

Manche Automationen wie etwa an Küchengeräten sind eher ein nettes Detail, aber kaum kaufentscheidend. Dabei gibt es durchaus sinnvolle und praxisgerechte Automationsbeispiele: Licht, Rollläden, Alarmanlage, Heizung, Klima, Staubsaug- und Mähroboter.

Gesteuert und verwaltet werden die Geräte meist mittels Sprachbefehl (über WLAN) oder per Handy App. Hier gibt es verschiedenste Systeme, die bekanntesten wären unter anderem Amazon Alexa und Google Home. Es gibt jedoch auch herstellerspezifische Systeme wie etwa Bosch Smart Home oder Samsung Smart Things. Jedes dieser Systeme hat seine Vor- und Nachteile die man je nach Anforderungen abwägen sollte. Manche sind sehr flexibel erweiterbar oder einfach zu bedienen, andere bieten eine besonders sichere Nutzung.

Wie auch immer die Prioritäten für das eigene Smart Home sind, man sollte sich im Vorfeld eingehend mit der Materie beschäftigen und sich vor der Umsetzung professionelle Beratung einholen.

Bildquellen: Loocid/shutterstock.com, RossHelen/shutterstock.com

Teile diesen Beitrag!

Neueste Beiträge

Archive